Le contenu

Medizinische Industrie

Das Gesundheitswesen der Region hat sich aus der regionalen Uhrmachertradition und der mehr als hundertjährigen Präsenz großer Pharmakonzerne entwickelt.

Zahlreiche mittelständische Unternehmen mit Know-how in der Feinwerktechnik und Miniaturisierung haben sich auf die Entwicklung und Herstellung von Komponenten, Mikrosystemen und Produkten mit Anwendungen im Bereich der Medizintechnik spezialisiert. Andere Unternehmen verfügen über umfangreiche Erfahrungen in den Bereichen Wundversorgung, pharmazeutischen Technologien zur Herstellung von Arzneimitteln und Technologien für Assistenz und Rehabilitation.

In der Region gibt es zahlreiche Lehrkrankenhäuser und ein weltweit anerkanntes Krebsbehandlungszentrum, das Centre Georges-François Leclerc.

Medizinische Industrie in Bourgogne-Franche-Comté

  • 300Unternehmen
  • 10.000Arbeitsplätze
  • 2 Mrd. € konsolidierte Gesamteinnahmen

BEISPIELE FÜHRENDER UNTERNEHMEN

Adhexpharma, Bioexigence, Crossject, Delpharm, Dixi médical, Essilor, Galien Pharmholding, Gruppe CEN, Gruppe Eos Imaging, ICTA, IDO-IN, Imasonic, IDS France, Inventiva, Medicoat, Merck MF, Microméga, Oncodesign, Proteor, RD Biotech, Recipharm, SPPH, Sophysa, Statice, Stemcis, Tunstall, Gruppe Urgo, Vétoquinol, Zimmer Biomet

Pharm’Image h über eine hochmoderne Ausrüstung für die Durchführung von Studien mittels der bildgebenden und präklinischen Strahlentherapie-Plattform am Centre Georges François Leclerc (CGFL).